Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Giebel über der Toreinfahrt zur Abtei Brauweiler

LVR-Kulturzentrum
Abtei Brauweiler

Vorträge zu Denkmalpflege und Archivwesen

Donnerstag, 24. Januar 2019, 18 Uhr, Äbtesaal

(K)eine oberflächliche Angelegenheit - Betoninstandsetzung in der Denkmalpflege

Referentin:

Dipl.-Ing. Elke Hamacher, Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland

Der Baustoff Beton rückt zunehmend in das Blickfeld der Denkmalpflege – nicht nur durch die Beschäftigung mit Bauten der Nachkriegsmoderne. Bei Sichtbetonbauten ist die Oberfläche oft kunstvoll gestaltet; durch die Herstellung "in einem Guss" ist sie mit dem Baukörper untrennbar verbunden und somit wichtiger Bestandteil des Denkmalwerts. Leider spielt der Erhalt der Oberfläche bei der üblichen Betoninstandsetzung nach geltenden Richtlinien keine Rolle, so dass viele Betonoberflächen im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten bis zur Unkenntlichkeit überformt werden. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Charakteristika des Baustoffs Beton, zeigt die Herausforderungen, die sein Erhalt an die Denkmalpflege stellt und stellt Lösungsansätze vor.

Ein Vortrag in der Reihe "Denkmalpflege im Blick"

Veranstalter:

LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal

Eintritt frei

Weitere Informationen des Veranstalters

nach oben


Buchvorstellung am Mittwoch, 13. Februar 2019, 18 Uhr, Gierden-Saal

Verlorene Freiheit. Nationalsozialistische Schutzhaft 1933/34 im heutigen Rhein-Erft-Kreis

Herausgeber: Josef Wißkirchen

In zahlreichen Beiträgen befasst sich die von Josef Wißkirchen herausgegebene Publikation „Verlorene Freiheit“ mit dem Thema der „Nationalsozialistischen Schutzhaft 1933/34 im heutigen Rhein-Erft-Kreis“.

Durch die „Reichstagsbrandverordnung“ vom 28. Februar 1933 wurde die Polizei ermächtigt, Personen für unbegrenzte Zeit in sogenannte Schutzhaft zu nehmen. Vor allem Kommunisten, aber auch Sozialdemokraten waren die ersten Opfer.
Für diese Inhaftierten wurde ein neuer Haftstätten-Typus geschaffen, die sogenannten Schutzhaftlager. Aus ihnen entwickelten sich die frühen Konzentrationslager. Im Bereich des heutigen Rhein-Erft-Kreises war dies das „Konzentrationslager Brauweiler“, für das Teile der Arbeitsanstalt Brauweiler genutzt wurden und das bis März 1934 bestand. Allein im Raum Rhein-Erft wurden 1933 rund 500 Personen verhaftet.

Autorinnen und Autoren:

Heinz Andermahr, Eric Barthelemy, Frank Bartsch, Michael Cöln, Brigitte Daners, Hermann Daners, Wolfgang Drösser, Susanne Harke-Schmidt, Christoph Hoischen, Susanne Kremmer, Jochen Menge, Volker H. W. Schüler, Josef Wißkirchen

Das Buch erscheint im Januar 2019 im Metropol Verlag, Berlin, und ist Teil der Reihen RHEINPROVINZ (Bd. 28) des Archivs des LVR sowie SCHRIFTEN ZUR GEDENKSTÄTTE BRAUWEILER (Bd. 3).

Eine Veranstaltung in der Reihe "Mittwochs im Archiv"


Programm

Begrüßung

Dr. Mark Steinert, LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

Verlorene Freiheit – eine Einführung

Josef Wißkirchen, Pulheim (Herausgeber)

Moderiertes Gespräch

Teilnehmende
Michael Cöln, Wolfgang Drösser, Susanne Harke-Schmidt, Dr. Jochen Menge, Josef Wißkirchen

Moderation:

Dr. Wolfgang Schaffer, Archiv des LVR

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Gierdensaal

Eintritt frei


Flyer zur Veranstaltung

4. April 2019, 18 Uhr, Gierden-Saal

Bauhaus100 im Westen: Der Beitrag des Landes NRW zum Bauhausjubiläum

Ein Vortrag in der Reihe "Kulturregion Rheinland"

Referent:

Prof. Dr. Thomas Schleper

Die wohl berühmteste Schule für Gestaltung wird 2019 hundert Jahre alt. Alle Bundesländer sind eingeladen, sich am Zentenarium zu beteiligen, obwohl die weltweit anerkannten Bauhaus-Ikonen vor allem in Weimar, Dessau und Berlin zu finden sind, wo das „Laboratorium der Moderne“ unmittelbar gewirkt hat. Diesmal soll das Jubiläumsjahr nach neuen Quellen, weiteren Kontexten und vor allem aktuellen Konsequenzen der noch immer elektrisierenden Bauhausidee Ausschau halten. Damit ist die Frage verbunden, welche Relevanz ihr im Zusammenhang unseres Verständnisses von Moderne heute noch zukommt.
2019 wird auch die erste deutsche Demokratie 100 Jahre alt, die Weimarer Republik. Beides gehört zusammen: Nach dem Ersten Weltkrieg sollte die Welt neu gedacht und gestaltet werden.

Prof. Dr. Thomas Schleper ist Fachbereichsleiter im Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege des LVR und lehrt an der Bergischen Universität Wuppertal. Er war Museumsleiter und Kurator mehrerer Ausstellungen sowie Verbundprojekte und ist ist Vertreter des LVR im Lenkungskreis des NRW-Verbundprojekt „Bauhaus100 im Westen“.

Ein Vortrag in der Reihe "Kulturregion Rheinland"

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Gierden-Saal

Veranstalter:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler

Eintritt frei

nach oben


Mittwoch, 5. Juni 2019, 18 Uhr, Gierden-Saal

„Menschenmaterial zweiter Klasse“ – Die Rheinische Landesklinik Brauweiler in den 1970er Jahren

Referentin:

Dr. Andrea zur Nieden, Uni Freiburg

Ein Vortrag in der Reihe "Mittwochs im Archiv"

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Gierden-Saal

Veranstalter:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler

Eintritt frei

nach oben


Mittwoch, 7. August 2019, 18 Uhr, Äbtesaal

Kunstschutz im Rheinland unter Franziskus Graf Wolff Metternich Sicherungsmaßnahmen, Bergung und Rückführung von Kulturgut

Referentin:

Esther Heyer M.A.

Ein Vortrag in der Reihe "Mittwochs im Archiv"

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal

Veranstalter:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler

Eintritt frei

nach oben


Mittwoch, 9. Oktober 2019, 18 Uhr, Äbtesaal

Das Schulmuseum Bergisch Gladbach- Sammlung Cüppers

Referent:

Dr. Peter Joerißen

Ein Vortrag in der Reihe "Kulturregion Rheinland"

Veranstaltungsort:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal

Veranstalter

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler

Eintritt frei

nach oben


Rückblick

Informationen über frühere Vorträge aus den Bereichen Denkmalpflege und Archivwesen