Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Giebel über der Toreinfahrt zur Abtei Brauweiler

LVR-Kulturzentrum
Abtei Brauweiler

Aktuelles

Die nächsten öffentlichen Veranstaltungen

Vortrag, 19. September 2019, 18 Uhr: Denkmale "mit Füßen getreten"

Historische Holzböden vor dem Verlust bewahren

Referent: Dipl- Rest. Werner von Schorlemer

Nicht nur Schlösser, auch zahlreiche weitere denkmalgeschützte Profanbauten sind mit hochwertigen Holzfußböden ausgestattet. Um die historische Substanz langfristig zu erhalten, bedarf es einiger angepasster und mitunter sehr spezieller Verfahren, die in der heutigen Zeit nicht immer zum Standardrepertoire von Parkettleger-Firmen gehören. Vielmehr sind durch die heute allgemein übliche Vorgehensweise bei der Bearbeitung von Holzfußböden diese vielfach im Bestand bedroht. Die vorgestellten Beispiele und Maßnahmen geben eine Hilfestellung für den Umgang mit historischen Holzböden und zeigen alternative Ansätze auf.

Ein Vortrag in der Reihe "Denkmalpflege im Blick"

Veranstalter: LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Veranstaltungsort: LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal
Eintritt frei

weitere Informationen

Orgelkonzert, 19. September 2019, 20 Uhr: Friedhelm Flamme

Der deutsche Organist Friedhelm Flamme ist vor allem für sein virtuoses Orgelspiel bekannt. Unter anderen schloss er 2017 die Einspielung der "Organ Works of the north German Baroque" ab, die nun erstmals als Gesamtwerk in höchster Qualität erhältlich sind. Flamme ist ein regelmäßiger und gern gesehener Gast an den bedeutenden Orgeln in Deutschland, Europa und Übersee. Er ist zudem Mitbegründer des internationalen Orgelfestivals Vox Organi. Im September können wir uns auch in Brauweiler auf einen flammenden Auftritt freuen, der in der historischen Abteikirche eine ganz besondere Atmosphäre erschaffen kann.

Veranstalter: Kirchenmusik in der Abtei Brauweiler

weitere Informationen

Tagung, 19. bis 21. September 2019: Kulturgutschutz in Europa und im Rheinland

Franziskus Graf Wolff Metternich und der Kunstschutz im Zweiten Weltkrieg

Franziskus Graf Wolff Metternich (1893–1978) verkörpert durch seine Tätigkeit als Provinzial- und Landeskonservator im Rheinland von 1928 bis 1950 und als Beauftragter für den Kunstschutz in den besetzten Gebieten während des Zweiten Weltkrieges eine wichtige Rolle im Diskurs um den Kulturgutschutz im 20. Jahrhundert.
Im Rahmen der Tagung vom 19.–21. September 2019 im LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler werden die Ergebnisse des dreijährigen Forschungsprojektes zur Quellenlage des Kunstschutzes sowie zum Personen-Netzwerk um Wolff Metternich vorgestellt. Das Projekt ist im LVR-Archivberatungs-und Fortbildungszentrum angesiedelt.

30 Referent*innen stellen die aktuelle Forschung zum Kunstschutz in Europa und im Rheinland während der NS-Zeit vor.

Veranstalter: LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum
Veranstaltungsort: LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Gierdensaal
Entgelt: 60€ insgesamt, ermäßigt 40€

Die Abendveranstaltungen am 19.9.2019 (mit Empfang) und 20.9.2019 sind öffentlich und frei zugänglich.

weitere Informationen

Erlebnisseminar, 22. September 2019, 16 Uhr: Kräuter-Puder-Maskenbasis

Die Kosten liegen bei 25 € p.P., incl. Material

Der Kurs „Kräuter-Puder-Maskenbasis“ beschäftigt sich mit den Eigenschaften von getrockneten Kräutern in der Kosmetikherstellung. Dabei werden verschiedene Anwendungsbeispiele aufgezeigt und die Naturkosmetikerin Solveig Reininghaus erläutert, welche Kräuter für welchen Hauttyp in der Naturkosmetikpflege bestimmt sind. Frisch pulverisierte Kräuter werden mit grüner Tonerde und anderen Zutaten wie Hafer ergänzt. Die spezifisch auf den Hauttyp abgestimmten Produkte dürfen mit nach Hause genommen werden.

Tickets hier.

Lesung, 26. September 2019, 19 Uhr: "Lady Liberty"

"Lady Liberty. Das Leben der jüngsten Marx-Tochter Eleanor"

von Eva Weissweiler

Eine Veranstaltung im Rahmen des LiteraturHerbst Rhein-Erft 2019

Eleanor Marx (1855 - 1898) war die jüngste Tochter von Karl Marx und Jenny von Westphalen. Schon früh wuchs sie in die Rolle der Sekretärin, Übersetzerin und Krankenpflegerin ihres Vaters hinein. Doch ihre eigentliche politische Aktivität entfaltete sie erst nach seinem Tod: als Kämpferin für Frauenrechte, Mitgründerin sozialistischer Parteien und Galionsfigur der ostjüdischen Lohnarbeiter im Londoner East End, die sie liebevoll „our mother“ nannten. In diesem Punkt grenzte sie sich deutlich von ihrem Vater ab, der seine jüdische Herkunft am liebsten verleugnet hätte. Trotz ihrer politischen Erfolge litt Eleanor Marx unter starken Depressionen und nahm sich mit 43 Jahren das Leben. Dr. Eva Weissweiler liest aus ihrer Biografie über "Lady Liberty" Eleanor Marx. Eva Weissweiler studierte Germanistik, Musik- und Islamwissenschaft in Bonn und arbeitet seit ihrer Promotion als freischaffende Journalistin und Buchautorin.

Eintrittspreis: 10 Euro/ermäßigt 8 Euro

Veranstaltungsort: Nikolaus-Lauxen-Saal

weitere Informationen

Vortrag, 09. Oktober 2019, 18 Uhr: "Schulmuseum Bergisch Gladbach"

Eine Liebesgeschichte

Referent: Dr. Peter Joerißen

Das „Schulmuseum Bergisch Gladbach – Sammlung Cüppers“ geht auf den früheren Schulamtsdirektor Carl Cüppers (1920 – 2008) zurück. Ein wesentlicher Anlass für das Entstehen der Sammlung war die Schulreform von 1968. Nach der Gründung von Hauptschulen und Schulzentren wurden die Gebäude zahlreicher früherer Volksschulen und ihr Inventar nicht mehr genutzt.
Seit 2008 leitet Dr. Peter Joerißen (1978 bis 2008 Referent der LVR-Abteilung Museumsberatung) als Vorsitzender des Fördervereins das Schulmuseum. Die 2000 in der ehemaligen Lehrerwohnung eingerichtete Dauerausstellung zur Geschichte der Volksschule von 1871 bis 1968 wird seit 2017 sukzessive überarbeitet. 50 Jahre nach der Entstehung des Schulmuseums ist auch seine Zukunft ein Thema des Vortrags.

Ein Vortrag in der Reihe "Kulturregion Rheinland"

Veranstaltungsort: LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler, Äbtesaal
Veranstalter: LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler

Eintritt frei

Die nächsten öffentlichen Führungen

Themenführung, 22. September 2019, 14:30 Uhr: Altäre, Bilder und Figuren in der Abteikirche

Die ehemalige Abteikirche in Brauweiler ist nicht nur von außen ziemlich beeindruckend. Im Inneren können wir so einige Schätze entdecken. Manchmal sind die Besonderheiten der kirchlichen Kunst jedoch nicht offensichtlich. Erst ein zweiter Blick und die Unterstützung eines Profis helfen, Entstehung, Gestaltung und Symbolik der Figuren und Bilder zu verstehen. Deswegen führt Sie Hans Linden vom Verein für Pulheimer Geschichte an diesem Tag mit dem Fokus auf das historische Innenleben der Kirche.

Führung: Hans Linden
Veranstalter: Verein für Geschichte e.V. Pulheim

Eintritt:
Erwachsene: 3 Euro
Ermäßigt: 1 Euro
Kinder unter 12 Jahren: frei

InstaWalk, 28. September 2019, 11 Uhr

Die schönsten Spots der Abtei? Der perfekte Blick in den Park? Die Atmosphäre von 1000 Jahren Geschichte einfangen? Es gibt so einige Ecken in Brauweiler, die ein Foto wert sind. Wir zeigen euch, welche Geheimtipps sich besonders lohnen, um Architektur, Ornamente, Natur oder Gesamteindrücke aufzunehmen und zu posten. Alles absolut Instagram-kompatibel!

Führung: Gabriel Gach und Bettina Lambertz
Veranstalter: LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

Eintritt frei

Abteikirche, 03. Oktober 2019, 14:30 Uhr

Wie alt ist die Abteikirche eigentlich? Warum wurde sie dem heiligen Nikolaus geweiht? Oder war es der heilige Medardus? Wie kann eine Kirche gleich zwei Heiligen geweiht sein? Und was hat Königin Richeza damit zu tun? Die Geschichte der Abteikirche ist vielseitig und alles andere als langweilig. Hinzu kommt der besondere Baustil der Kirche. Ist Ihnen zum Beispiel schon einmal aufgefallen, dass die Abteikirche Großsanktmartin in der Kölner Innenstadt gar nicht so unähnlich ist? Das liegt daran, dass dieselben Künstler an beiden Kirchen gearbeitet haben. Es lohnt sich also auch am Feiertag einen detaillierteren Blick in die romanische Baupracht zu werfen.Führung: Wolfgang Hoch

Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus

Eintritt frei, Spende erbeten

Gedenkstätte, 05. Oktober 2019, 15 Uhr

Seit zehn Jahren erinnert die Gedenkstätte Brauweiler jetzt schon an die Rolle der ehemaligen Arbeitsanstalt in nationalsozialistischer Zeit. Vorübergehend als frühes Konzentrationslager und Gestapo-Gefängnis dienend waren in Brauweiler rund 500 Kommunisten, Sozialdemokraten und andere Regimegegner ohne richterliches Urteil verhaftet und eingesperrt. Dadurch entstand 1933/34 in Brauweiler das größte westdeutsche Lager für die Verhafteten. Führung: Herbert Dieker

Veranstalter: LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum
Treffpunkt: Eingang zur Gedenkstätte im Bürohaus am Parkplatz des LVR

Eintritt frei

Werkstatt für Papierrestaurierung, 08. Oktober 2019, 17 Uhr

Papier ist eines der wichtigsten Medien, auf denen Zeugnisse der menschlichen Geschichte überliefert sind. Zeitgleich war und ist Papier leider nicht das robusteste Material. Durch die Leimung des Papiers, durch welche das Verlaufen der Schriftzüge verhindert wird, wurde Papier seit dem 19. Jahrhundert leicht sauer hergestellt. Das war für die Materialqualität von Vorteil, mit dem Laufe der Zeit zerstört die Säure jedoch nach und nach das Papier. Das und viele andere äußere Einflüsse, wie etwa Feuchtigkeit oder Licht, stellen Archivar*innen und Restaurator*innen vor große Herausforderungen, die bedeutenden Zeugnisse der Vergangenheit zu erhalten. Wie die Papierrestaurierung im LVR mit diesen Aufgaben umgeht, erfahren Sie bei der Führung mit Diplom-Restaurator Volker Hingst.

Führung: Dipl.-Rest. Volker Hingst
Veranstalter: LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum

Um vorherige Anmeldung wird gebeten:
abteibrauweiler@lvr.de oder 02234 98540

Eintritt frei

Abteikirche, 06. Oktober 2019, 14:30 Uhr

Die Abteikirche in Brauweiler ist ein richtes Juwel im Rhein-Erft-Kreis. Nicht nur, dass der romanische Stil und die prächtige Bauweise die Kirche ästhetisch und kulturell ansprechen - vielmehr ist die Abteikirche auch historisch von größerer Bedeutung als man heute vielleicht annehmen könnte. Von dem Ottonen Geschlecht erbaut, erweitert und erneuert und als Grablege von Richeza (einer polnischen Königin) auserwählt, hat die Kirche so einiges zu bieten. Wussten Sie zum Beispiel, dass sich die Bauart der Abteikirche auch bei Groß St. Martin in Köln wiederfinden lässt?

Führung: Hans Linden
Veranstalter: Katholische Kirche St. Nikolaus

Teilnahme frei, Spende erbeten